Trachten zum Oktoberfest in München

Informationen zur tradtionellen Lederhosen und Dirndl auf der Wiesn.


Die Trachten gibt es schon seit dem 18. Jahrhundert. Man hat die Menschen früher an ihrer Kleidung erkannt.
Woher sie kommen aus welchem Bundesland und aus welcher Region, ob es sich um arme oder reiche Menschen handelt.
Wenn eine Tracht viel Stoff hatte und viel Knöpfe so gehörte der Träger oder Trägerin der Tracht zu der reichen Bevölkerung.
So wurden die Gesellschaftsschichten schon auf einen Blick erkennbar.

In vielen Bundesländern ist die Tracht immer mehr in Vergessenheit geraten.
Die Tracht als Alltagskleidung gibt es fast gar nicht mehr.

In Bayern trägt man noch traditionell regelmäßig Trachten zu vielen Gelegenheiten.
Bei kirchlichen Festen, bei Hochzeiten, bei Umzügen, bei Vereins- oder Ortsjubiläen, Feiern und auf Märkten.
Gerade zu der Zeit des Oktoberfestes sieht man immer wieder vermehrt Frauen und Männer in ihrer Tracht unterwegs.

Es gibt unzählige Varianten der Volkstrachten und einen hemmungslosen Stilmix der Trachtenmode.
Auf dem Oktoberfest kann man alle möglichen Aufmachungen bewundern und bestaunen.

Es ist eine wahre Augenweide zu sehen mit welcher Hingabe die Tracht dort getragen wird.
Ältere Menschen tragen ihre Tracht noch aus Idealismus.

Viele Trachtenanhänger finden sich in den zahlreichen Trachtenvereinen Bayerns wieder.
- Dort wird das Brauchtum gehegt und gepflegt.
- Dort wird die Tradition bewahrt und an die jüngeren weitergegeben.

In diesen Trachtenvereinen wird die Gemeinschaft groß geschrieben.
Zu den jeweiligen Vereinsfeiern wird dann selbstverständlich auch die Tracht ausgeführt.

Bei den jüngeren Mitmenschen ist die Tracht immer modischer geworden.
Die Dirndl der Mädels sind immer variabler geworden. Von Lang bis Mini.
Vom schweren Stoff bis hin zur Seide oder auch edlem Samtstoff.

Der Herr ist ausgestattet natürlich mit der altbekannten Lederhose,
der Haferlschuh und der Gamsbart auf dem Hut darf nicht fehlen.


Die Bayrischen Trachten sind auch über die Grenzen bekannt.

In den 70 er Jahren hat Yves Saint Laurent eine Kollektion im „Edel-Bäuerinnen-Look“ entworfen.
Immer mal wieder kommt der Trachtenstil auf unsere Laufstege. Ob es sich nun um Rüschenblusen,
Miedergürtel oder aber den Bauern-Look handelt. Es wird immer wieder munter kombiniert.



Oktoberfest Tracht

Strick und Leerjacken im Trachtenstil dazu dann ganz modisch die Jeans.
Oder aber die weißen Trachtenhemden mit Stehbordkragen.

Diese Kombination ist von beiden gut zu tragen, gern wird diese Mode auch von Pärchen getragen.
Es wird kombiniert was grad gefällt, da sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Natürlich darf auch der Trachtenschmuck nicht unerwähnt bleiben.
Die Damen tragen ihre Haare traditionell hochgesteckt mit Haarschmuck.

Früher konnten die Herren an dem Haarschmuck der Damen erkennen ob die Angebetete noch frei ist, oder ob sie bereits vergeben ist.
Mittlerweile - sagt man - ist es daran zu erkennen, ob die Schleife an der Schürze des Dirndls links oder rechts gebunden ist.

Trotz der vielen Verwandlungen der Trachten wird in Bayern immer noch auf hervorragende Qualität der Kleidung geachtet. Bestes Beispiel sind die Männer welche oft ein Leben lang eine Lederhose besitzen und diese auch jeder Zeit anziehen können.


In Kürze finden Sie auf dieser Seite weitere Informationen rund um die Trachten,
welche auf dem Oktoberfest - der Münchner Wiesn getragen werden.



zurück zur Oktoberfest Startseite

Nicht gefunden was Sie suchten:

Google
 

Sitemap | Impressum | Kontakt

© 2007, 2008, 2009, 2010, 2011 - 2012